gb

Tiere 01 Tiere 02

Schabracken-Schakal

Der Schabrackenschakal (Canis mesomelas) zählt zu den Wildhunden. Das Fell ist auffällig gefärbt, an den Flanken rostbraun bis gelblich, auf dem Rücken eine schwarze Schabracke, mit weißen Streifen durchsetzt. Die Schabracke ist im Schulterbereich breiter und wird zum Schwanz hin schmaler. Die Ohren stehen aufrecht, die Schnauze ist spitz. Die Schulterhöhe beträgt bis zu 40 Zentimeter.

Schabrackenschakale ernähren sich von kleineren Säugetieren, Vögeln und Insekten. Sie fressen auch Aas. Sie sind gut an die Trockensavannen und Halbwüsten Südafrikas angepasst und können längere Zeit ohne Wasser auskommen.

Schabrackenschakale jagen normalerweise allein. Sie leben jedoch paarweise oder in kleinen Sippen. Die Weibchen werfen zwischen Juli und Oktober, bis zu 6 Junge.
schakal

Wildparks: Schabrackenschakale kann man sehr schön im Kgalagadi Park beobachten.

planban