gb

Oudtshoorn

Oudtshoorn hat rund 80.000 Einwohner und liegt in der Kleinen Karoo. Nicht zu übersehen ist das C.P. Nel Museum in der Baron van Rheede Straat. Das markante Sandsteingebäude mit seinem aufragenden Uhrenturm wurde im Jahre 1906 als Boys' Highschool errichtet. Heute beherbergt es ein Museum zur Stadtgeschichte von Oudtshoorn, zur Straußenzucht und zum ländlichen Leben in der Karoo.

Eigentlich wäre Oudtshoorn lediglich eine verschlafene Kleinstadt hinter den Outeniqua Bergen, wenn da nicht die beiden großen Straußenfarmen wären, die jeden Tag ganze Busladungen von Touristen in den Ort locken.

straussenritt
Nel Museum Oudtshoorn
In einträglicher Konkurrenz bieten die beiden Veranstalter Highgate Ostrich Show Farm und Safari Farm den zahlreichen Besuchern ungefähr das gleiche Programm. Im Zwei-Stunden-Takt werden kleine Gruppen über das Gelände geführt, wo sie in kurzen Vorträgen alles Wichtige über Strauße erfahren. Zum Abschluss dürfen die Touristen dann selbst auf dem widerspenstigen Federvieh reiten und bei einem Straußenrennen auf den möglichen Sieger wetten.

Immerhin sichern die zahlreichen Besucher das Überleben der Farmen. Ihre wirtschaftliche Blütezeit haben die Unternehmen schon lange hinter sich. In den Jahren vor dem 1. Weltkrieg wurden auf den Farmen bei Oudtshoorn über 100.000 Strauße gezüchtet. Die Straußenfedern waren damals in Europa heiss begehrte Modeartikel. Die reichen "Federbarone" konnten sich traumhafte "Straußenpaläste" erbauen, von denen noch heute einige in Oudtshoorn zu bewundern sind.


Von George aus ist Oudtshoorn binnen einer Stunde Autofahrt bequem zu erreichen. Weitere Reisetipps auf der INFO Seite.


Bild oben: Das C.P.Nel Museum in Oudtshoorn. Links: Straußenritt auf einer Show Farm.
planban