gb

Richard's Bay


alufabrikbRichard's Bay wurde Ende des 19ten Jahrhunderts als Fischerhafen gegründet. 1976 wurde das Hafenbecken ausgebaggert und zum Tiefseehafen ausgebaut. Richard's Bay entwickelte sich anschliessend rasch zum zweitgrössten Hafen Südafrikas. Rund 1700 Seeschiffe pro Jahr werden hier heute abgefertigt, 55% von Südafrikas gesamtem Seeverkehr. Der Hafen ist spezialisiert auf Exportgüter, vor allem Rohstoffe, Stahl und Kohle. Das Kohle-Terminal gilt als das Grösste der Welt mit einem Volumen von jährlich 68 Millionen Tonnen.

Richard's Bay hat ausserdem eine umfangreiche Industrie-Struktur. Ein Grossteil des südafrikanischen Aluminiums wird hier produziert, ausserdem 25% des Weltbedarfs an Titanium, Zirkonium, Rutil und weitere Minerale sowie Papier.

richbay2

Links oben: Aluminium Fabrik in Richard's Bay. Links unten: Tuzi Gazi Waterfront. Rechts oben: Blick auf Naval Island. Rechts unten: Two-Mile Beach Richard's Bay.
richbay1

Die Stadt Richard's Bay hat rund 50000 Einwohner und ist stolz darauf, eine der saubersten und umweltfreundlichsten Städte Südafrikas und - trotz seiner Industrieanlagen - auch ein attraktiver Ferienort zu sein. Insbesondere Wassersportler, Angler, Bootsfahrer und Windsurfer lieben die geschützten Lagunen und Buchten zwischen Naval Island und North Headland. Badelustige schätzen den kindersicheren, gut bewachten Alkantstrand im Indischen Ozean. Oft kann man hier Delphine in Strandnähe beobachten. Und im Yachthafen an der Tuzi Gazi Waterfront liegen die teuersten Hochsee-Yachten, Treffpunkt für Segler und Weltenbummler aus der ganzen Welt.

richbay3Auch der Naturfreund findet Attraktives in Richard's Bay. Im knapp 1000 Hektar grossen, von subtropischer Vegetation umgebenen Binnensee Lake Mzingazi sind Nilkrokodile und Flusspferde heimisch. Über 350 Vogelarten wurden in der Region registriert, ein Grossteil im Marschland der Thulazihleka Pan, wo es auch Fischadler sowie Flamingos und Pelikane in großer Zahl gibt.

Detaillierte Reisehinweise auf der INFO Seite
planban