gb

Reisehinweise und Unterkunft: Sodwana Bay

sodwanalanding3


Anfahrt

Die Zufahrt von Süden nach Sodwana Bay erfolgt über Hluhluwe auf der R22. Bei Mbazwana rechts abbiegen. Die Strasse ist durchgehend asphaltiert und normalerweise in gutem Zustand, von gelegentlichen Schlaglöchern einmal abgesehen. Abzuraten ist dagegen von der Zufahrt über Jozini und Tsongwe.

leatherbackTauchen und Schnorcheln

Die Bedingungen sind ganzjährig gut, von April bis September sind sie optimal. Die Wassertemperaturen liegen stets über 20 Grad C, im Sommer steigen sie bis auf 28 Grad C. Tauchausrüstung kann in Sodwana Bay angemietet werden. Ausserdem werden Tauchkurse angeboten.

Tauchgründe am Sodwana Riff

Two-Mile-Reef: das beliebteste Gebiet an der Aussenkante des Riffs. Tauchtiefen zwischen 9 und 30 Meter. Auch zum Schnorcheln geeignet.

Quarter-Mile-Reef: Beliebt besonders im Januar und Februar, wenn sich hier zahlreiche Sägezahnhaie einfinden.

Stringer-Reef: kleines Riff in 14 Metern Tiefe mit sehr grosser Fischvielfalt.

Seven-Mile: ein Riff mit sehr schönen Überhängen.

Nine-Mile: das nördlichste Riff des Sodwana Komplexes. Tauchtiefen zwischen 6 und 21 Metern. Sehr schöne Korallen-Formationen.
Meeres-Schildkröten
Entlang der Elephant Coast - zwischen Cape Vidal, Sodwana Bay und Kosi Bay - kommt es während der Sommermonate in mondlosen Nächten zu einem interessanten Schauspiel: Sobald das Hochwasser einsetzt, kriechen riesige Meeres-Schildkröten an Land und legen ihre Eier in den Sand. Meist sind es Lederrücken-Schildkröten (Dermochelys coriacea), die eine Grösse von 170 cm und ein Gewicht von 500 Kilo erreichen können oder die etwas kleineren Karett-Schildkröten (Caretta Caretta), die eine Länge von 120 cm erreichen. Die Weibchen beider Arten legen bis zu 120 Eier in mehreren Gelegen in ca 40 Zentimeter Tiefe. Der Nachwuchs schlüpft nach rund 60 Tagen, gräbt sich an die Oberfläche und krabbelt ins Meer, wo ein grosser Teil von Raubfischen gefressen wird. Nur 1 bis 2 Jungtiere pro Tausend schaffen es! Meeres-Schildkröten wachsen sehr langsam und benötigen 15 Jahre bis zur Geschlechtsreife.

Lederrücken-Schildkröten ernähren sich von Quallen, die Karett-Schildkröte auch von Seegurken und Krabben. Beide Arten können sehr lange tauchen, bis in Tiefen von 300 Metern. Beide Schildkröten-Arten sind vom Aussterben bedroht, wenngleich die Schutzmassnahmen zu ersten Erfolgen geführt haben. Die Ranger von KZN Wildlife in Sodwana Bay bieten während der Brutzeit nächtliche Führungen für Besucher an, um die Schildkröten zu beobchten. Tel (035) 5710051

Unterkunft
Unterkünfte im staatlichen Sodwana Bay Restcamp
Als Unterkünfte stehen weitläufige Zeltplätze (mit und ohne Elektrizität) sowie einige Blockhäuser mit 5 oder 8 Betten und 2 oder 3 Schlafzimmern, Küche und Bad zur Verfügung. Die Preise für Camping liegen bei ca 80 Rand pro Person/Nacht. Blockhütten kosten ca 300 Rand pro Person und Nacht. Zuzüglich Conservation Fee. Alle Buchungen direkt über:

kznwild2Ezemvelo KZN Wildlife
PO Box 13069, Cascades 3202,
KwaZulu-Natal, South Africa
Tel (033) 8451000, Fax: (033) 8451001
email: info@kznwildlife.com


Komfortablere Unterkünfte gibt es in der privaten Mseni Lodge, innerhalb des staatlichen Camps liegend. Die Lodge verfügt auch über eine Bar und ein recht gutes Restaurant, das Dinner, Lunch und das Frühstück serviert.

Weitere Unterkünfte liegen ausserhalb des staatlichen Camps im kleinen Dorf Sodwana Bay.
planban