gb

Tiere 01 Tiere 02

Borstenhörnchen

erdfaceDas Afrikanische Borstenhörnchen (Xerus) kommt besonders in den trockenen, halbwüstenartigen Regionen Südafrikas vor. Die possierlichen Tiere erkennt man leicht an ihren weissen Längsstreifen an den Seiten, den fehlenden Ohrmuscheln und am langen buschigen Schwanz, der schirmartig über den Körper ausgebreitet werden kann und als Schattenspender dient. Borstenhörnchen haben ein steifes, borstiges Fell, das sich beim Berühren ein wenig stachlig anfühlt.

Die zutraulichen kleinen Nager gehören zur Unterfamilie der Erdhörnchen (Xerinae) und zur grossen Familie der Hörnchen (Sciuridae). Anders als unsere Eichhörnchen klettern sie jedoch nicht auf Bäume sondern leben in Kolonien auf dem Boden beziehungsweise in ihren weitverzweigten Erdhöhlen. Borstenhörnchen sind tagaktiv und ernähren sich von Grassamen, Blättern und Wurzeln.
Borstenhoernchen

Ein Borstenhörnchen-Bau kann bis zu hundert Ausgänge haben und sich über ein Gebiet von 2000 Quadratmetern erstrecken. Wenn ein Borstenhörnchen einen potenziellen Feind ausmacht, gibt es pfeifende Warnlaute von sich, woraufhin alle Mitglieder der Kolonie sogleich in ihrem Bau verschwinden.

Wildparks: Borstenhörnchen sind zahlreich im Kgalagadi Transfrontier National Park, wo man die Tiere besonders an den Rastplätzen zu Gesicht bekommt. Borstenhörnchen findet man ferner im Augrabies Falls Nationalpark sowie in Etoscha (Namibia).
planban