gb

Private Wildreservate in KwaZulu-Natal

Da KwaZulu Natal vom Indischen Ozean bis in die Berge reicht, können die Höhenunterschiede teilweise bis zu 1000 Meter betragen. Folglich gibt es vielfältige Ökozonen mit heimischen Pflanzen und Tieren. Der flache Kruger Park ist zwar aufgrund seiner Größe bekannter, dennoch gibt es in KwaZulu Natal die "Big5" der afrikanischen Tierwelt (Elefant, Nashorn, Büffel, Löwe, Leopard). Durch die Lage am Meer lassen sich diese um Wale und Delfine erweitern, sodass man von den "Big7" sprechen kann. Im Sommer können die Temperaturen in den tiefer gelegenen Gebieten bis auf 38°C ansteigen, aufgrund der hohen Niederschläge ist die Landschaft in dieser Zeit aber sehr üppig und schön. Für Wildbeobachtungen ist der Winter jedoch geeigneter, da sich die Wasserstellen für die Tiere reduzieren. Diese finden früh am Morgen oder abends statt. Es werden auch Wanderungen in die Wildnis mit erfahrenen Rangern angeboten.

Das
luxuriöse und malariafreie Thula Thula Game Reserve ist mit 4 500 ha Größe das älteste private Reservat in KwaZulu Natal, dem einstigen Jagdgebiet des legendären Königs Shaka, der der Gründer des Zulu Reiches war. Der Name "Thula Thula" bedeutet wörtlich "Frieden" und "Ruhe" auf Zulu. In der vielfältigen Vegetation von flussartigen Buschlandschaften, Savannen und Wäldern sind vier der "Big5" Tiere, bis auf den Löwen, beheimatet. Neben zahlreichen Arten, wie Krokodilen, Kudus, Zebras und Giraffen, gibt es über 370 Vogelarten zu bestaunen. 1999 wurde eine durch Menschen traumatisierte und aggressive Elefantenherde in das Game Reserve eingeführt. Der Naturschützer Lawrence Anthony nahm sich dieser Tiere an und schaffte es mit viel Geduld und Einfühlungsvermögen deren Vetrauen wieder zu gewinnen, woraufhin er das bekannte Buch "Der Elefantenflüsterer" verfasste.

Das 23 000 ha große Phinda Game Reserve umfasst wegen seiner Lage zwischen dem Indischen Ozean und dem iSiMangaliso Wetland Park sieben einzigartige Ökosysteme. Die Pflanzen- und Tierwelt ist durch das Ende der mosambikanischen Küstenebene einmalig in Südafrika. Es gibt uralte Sandwälder, weite Savannen und großflächige Feuchtgebiete. Auf Zulu bedeutet "Phinda" die "Rückkehr", was durch eines der größten Wiedereinführungen von Löwen, Nashörner, Büffel, Elefanten, Leoparden und vielen weiteren Wildtieren Afrikas signifiziert wurde. Zudem finden sich dort über 380 Vogelarten und eine große Vielfalt an Wildtieren, unter anderem die der "Big5" vor. Das Artenreichtum an der Küste von Sodwana Bay soll sogar mit dem des Great Barrier Reefs in Australien konkurrieren.

Südlich von Vryheid liegt das 12 500 ha große Thakazulu Game Reserve eingebettet in eine hügelige Graslandschaft mit dichtem Buschfeld und malerischen Hügeln. Der Thaka und Black Umfolozi River gibt dem Tal seine üppige Vegetation mit dichten Dornenbüschen und einzelnen Waldstücken. 250 Vogelarten, sowie Leoparden, Zebras, Giraffen, Kudus, Impalas und Antilopen haben in diesem Reservat ihre Heimat.

Das Pakamisa Game Reserve bietet auf 2 500 ha ursprüngliche Wildnis im nördlichen Zululand. Die Lage im Hochplateau der Pakamisa Berge gewährt Ausblicke auf das immergrüne Tal und die Ebenen des Pongola Flusses. Gäste erwartet eine exotische Vegetation und vielfältige Tierwelt mit zahlreichen Vögeln, Wasserböcken, Warzenschweinen, Zebras, Giraffen, Pavianen und verschiedenen Antilopenarten. Das Reservat ist frei von Raubtieren und es besteht keine Gefahr durch Malaria. Es werden spezielle Reitsafaris mit den dortigen Araberpferden angeboten.

Thanda Game Reserve

Bild: Pirschfahrt Thanda Game Reserve
Oben rechts: Rotschulter-Glanzstar im Pakamisa Game Reserve

Pakamisa Game Reserve
Auf 14 000 ha Fläche befindet sich das exklusive Thanda Game Reserve. Unter anderem gibt es hier die "Big5", 400 verschiedene Vogelarten, sowie Hyänen, Warzenschweine und Geparden. Seit 2002 wurden auf dem einst überweideten Land der Rinderzucht ursprüngliche Tierarten wieder eingeführt. Das Reservat setzt sich auch für den Lebenserhalt der Zulu Kultur und dessen Bevölkerung ein, indem die Dorfgemeinschaft beispielsweise durch das Projekt "Vula Zulu Cultural Experience" unterstützt wird. Ehemals arbeitslose Zulu Männer und Frauen führen kulturelle afrikanische Theateraufführungen vor.

Seit November 1995 ist das Bonamanzi Game Reserve aufgrund seiner besonderen Naturgegebenheiten Weltnaturerbegebiet und eines der größten privaten Wildtier- und Vogelparks im Zululand. Aus den drei unterschiedliche Lebensräume auf sandigem Waldgebiet, Gras- und Baumlandschaften verteilt, resultiert die große Artenvielfalt mit 4 000 ha Land. Das Reservat verzeichnet 349 verschiedene Vogelarten, 29 davon auf der roten Liste und gilt als eines der besten Vogelbeobachtungsorte Südafrikas.

Heimat der "Big5" ist unter anderem auch das malariafreie 8 000 ha große Nambiti Game Reserve nahe der Drakensberge. Es ist das einzige "Big5" Schutzgebiet in der Region um Ladysmith. Im Jahre 1999 wurden die dortigen ehemaligen Farmen aufgekauft und Zäune und Pflanzen, die nicht heimisch waren, entfernt. Heute gibt es in der Buschfeld Vegetation 30 verschiedene Wildarten, darunter auch Geparden und Flusspferde. Seltene Vogelarten findet man in den Felsen entlang der beiden 40 Meter hohen Wasserfälle des Sunday Rivers vor, der durch das Reservat führt.

Das über 8 500 ha große "Big5" Mkuze Falls Game Reserve im Herzen des Zululands beheimatet fast 430 Vogelarten, darunter den Seeadler und den spektakulären Glanzhaubenturako. Es kommen auch viele andere Wildarten, wie Geparden, Giraffen, Kudus, Krokodile und Flusspferde vor. Das große Artenreichtum an Vögeln und Tierarten hängt mit der dortigen Vegetation zusammen. Meandernde Flusslandschaften, Feuchtgebiete, dichtes Buschfeld, bis hin zu montanem Grünland prägen diese Region.

Am Ufer des Mkuze Rivers liegt das 10 000 ha große AmaZulu Game Reserve. Savannen, Berge und Feuchtgebiete geben sowohl den "Big5", als auch Giraffen, Warzenschweinen, Hyänen, Antilopen, Flusspferden, Krokodilen und mehr als 400 Vogelarten eine ideale Heimat. Von November bis März werden Froschssafaris angeboten, wo man Interessantes über die Welt der Amphibien erfahren kann.

Ein weiteres privates Wildreservat in KwaZulu Natal ist das Zululand Rhino Reserve. 
Weitere Infos hierzu finden Sie unter: Zululand Rhino Reserve

Obwohl nicht alle privaten Wildreservate in KwaZulu Natal zu 100% malariafrei sind und nicht alle der beliebten "Big5" Tiere dort residieren, so ist diese Region durch die Vielzahl an verschiedenen Ökosystemen dennoch sehr reizvoll. Als Alternative zum Krüger Park oder im Anschluss daran lassen sich diese Reservate gut in eine Südafrika Reise einbauen.

Detaillierte Reisetipps: Wildreservate KwaZulu Natal INFO