gb

Reisehinweise: Indisches Viertel Durban

Allgemeine Hinweise und Sicherheit
Das Indische Viertel eignet sich sehr gut zum preiswerten Einkaufen. Bester Ausgangspunkt ist die Grey Street auf der Höhe der Juma Moschee. Man findet hier meist Parkplätze direkt an der Strasse vor den Läden, manchmal braucht es etwas Geduld. Wenngleich man keine Garantien geben kann, so ist das Parken relativ sicher.

mr_moodleyDies gilt auch für den Rundgang durch das orientalisch geprägte Viertel. Man sollte sich allerdings möglichst keine Kameras umhängen und Handtaschen gut verschlossen halten. Auch der Victoria Street Market birgt unseres Erachtens keine besonderen Sicherheitsrisiken. Vorsicht vor Taschendieben ist jedoch stets geboten.

Madressa Arcaden
Die Arkaden verlaufen von der Juma Moschee bis zur - dahinter liegenden - katholischen Emmanuel Cathedral als ein schmaler Gang, von Ständen und Geschäften gesäumt. In dem orientalischen Bazar gibt es ein breites Warenangebot von Kleidung bis zu exotischen Gewürzen.
juma2

Juma Masjid Moschee

Die grösste Moschee der südlichen Hemisphäre liegt an der Ecke Grey Street/Queen Street. Man kann sie besichtigen. Sie ist werktags von 9 bis 16 Uhr sowie samstagmorgens geöffnet. Schuhe müssen ausgezogen werden. Empfehlenswert ist eine Führung: Tel (031) 3060026.

victmarktturmVictoria Street Market
Es handelt sich um eine zweistöckige Markthalle mit rund 170 Ständen, an der Victoria Street gelegen zwischen Grey Street und Russell Street. Der orientalische Markt hat ein besonders grosses Angebot an Gewürzen, Kleidung, Lederwaren, Schmuck und Kunsthandwerk. Ausserdem gibt es etliche indische Imbisslokale.
planban