gb

Reisehinweise: Durban Golden Mile

Strände der Golden Mile
Die - besonders bei den Surfern so beliebten - Strände entlang der Golden Mile werden zwischen 8 und 17 Uhr von Rettungsschwimmern bewacht, jedoch nur in den mit rotgelben Fahnen markierten Bereichen. Die Strände sind ausserdem durch Hainetze geschützt.

Die Golden Mile Strände werden in folgende Abschnitte unterteilt (von Nord nach Süd): Dunes, North Beach, Dairy Beach, Wedge Beach, South Beach und Addington Beach. Letzterer hat relativ ruhige, kleine Wellen und ist ideal für den Surf-Anfänger.

Time Warp Surfing Museum
Im Ocean Sports Centre am Dairy Beach gibt es ein kleines Surf-Museum, gegründet von Südafrikas Surf Pionier Baron Stander.

Minitown
Zeigt Durban im Miniaturformat, zumindest die bekanntesten Gebäude. Ecke Lower Marine Parade und Snell Parade.

Fitzsimons Snake Park
Zeigt verschiedene südafrikanische und andere Schlangen. Vorführungen und Fütterungen zwischen 10 und 15 Uhr. Lower Marine Parade. Tel: 073 156 9606.
bigwavek

Nördlich der Golden Mile

Auch nördlich der Golden Mile gibt es noch interessante Strände. Sie heissen Country Club Beach (Golfkurs), Tekwini Beach und Laguna Beach. Und an der Umgeni River Mündung liegt der Blue Lagoon Beach, Durbans beliebtester Angler-Strand.

Beachwood Mangroves Nature Reserve
Auf der Nordseite des Umgeni Flusses liegt das La Lucia and Beachwood Mangroves Nature Reserve. Es ist ein geschütztes Mangroven-Sumpfgebiet mit einer ausserwöhnlichen Artenvielfalt an Vögeln. Wanderwege führen durch das Reservat.
planban